Urlaub ab 25.08.2007: 10Tage Deutschland, 4Tage Irland (arbeiten) und wieder 5Tage Deutschland.

Dreamteam

Dreamteam

… so hat sich mein Urlaub August-September abgespielt:

Part1 -10Tage – Bürgermeisterwahlen in Petersberg (Pfalz), Gerichtstermin, irgendwo n’Schnitzel essen und Waldpilslauf, zu letzterem findet man äußerst unterhaltsame Bilder auf der Seite des psechs.de und hoffentlich bald in meiner Gallery sowie auf der WPL Homepage.

Part2 – 5Tage – Fahrt nach Mainz, von Mainz ging es weiter mit Daniel nach Werne, in Werne haben wir Sven aufgegabelt, unser Endziel war nun Hamburg. Dank Mirco und seiner Mutter hatten wir auch eine gemütliche Bleibe zum Übernachten. – Zur Auffrischung: Mirco und Daniel sind WG-Mitbewohner, bei Sven handelt es sich um einen Ex-Mitbewohner, also wie bei BigBrother. –

Um 18Uhr in Hamburg angekommen machten wir vier uns auf zum gepflegtem Abendessen bei Rodizio’s. Nach dem Essen fing der Tag für uns erst an. Und so haben wir die Nacht zum Tag gemacht: Ich bin mir nun nicht sicher, aber ich denke es war 22Uhr als wir auf der Reeperbahn eingetroffen sind und uns zum gemütlichen Einstieg von der Assi-Esso-Tankstelle jeder en Sixpack zulegten. Diese Tanke kennt man aus diversen TV-Dokus, hier ein kleins Viedeo (nicht von uns). Mit dem eingekauften Bier ließen wir uns vor der Davidwache nieder, von hier hatten wir einen „exzelennten“ Blick auf die Kulisse: Huren, Polizisten, Punks. Nach circa einer Stunde klapperten wir die Reeperbahn ab, zockten im Kasino (eigentlich nur Daniel), sahen „Die große Freiheit“, besichtigten die Herbertstrasse (Augendusche for the win) und andere „Sehenswürdigkeiten“ vom Kiez. Schließlich fanden wir uns in einer Kneipe ein, in der wir eigentlich nur en Bierchen trinken wollten, wie gesagt “eigentlich”. Ungefähr nach 5Stunden und -200Euro haben wir es geschaft uns in die „Kojen“ zu hauen.

Der nächste Tag: 14Uhr, wir sind gerade wach geworden. 15Uhr, Frühstücken beim Bäcker. Ab 16Uhr Hamburg besichtigen:
Bilder sagen mehr als 1000Worte. 19:20Uhr, Abfahrt nach Hause und erstmal erholen.