Mr. Stasi als Geburtstagsgeschenk für Elian

Elian und Mr. Stasi

Elian und Mr. Stasi

Da ich mich seit geraumer Zeit mit der Arduino-Plattform beschäftige, ist die Idee entsprungen, dass ich für Elians fünften Geburtstag etwas selbstgebautes schenken möchte.

Ob ihm das gefallen wird und ob er auch Spaß daran hat, kann ich nicht gut beurteilen. Ich weiß allerdings, als ich in seinem Alter war, hätte mir so etwas sehr gut gefallen. Was rede ich da eigentlich? Ich wäre wahrscheinlich voll drauf abgefahren.

Ziel war es Komponenten zu verbauen, die ich aus anderen Projekten noch überhatte. Darunter fällt auch ein Ultraschallentfernungsmesser. Daher sollte es etwas werden, das Entfernungen misst und bei bestimmten Ereignissen ordentlich krach macht.

Folgende Hauptkomponenten habe ich dafür verwendet:

  • 1x Arduino-Uno Mikrocontroller
  • 1x Ultraschallentfernungsmesser “Ultrasonic HC-SR04″
  • 1x Tonaufzeichnungsmodul 9V
  • 1x Mini-Sirene als Krachmacher
  • 1x Gestell einer Lampe
  • 1x Gehäuse aus einem alten Wecker
  • mehrere LEDs,
  • Widerstände und
  • Verbindungsklemmen

Wahrscheinlich hätte es auch ein Arduino Mini Pro getan, die Zeit war allerdings knapp und ich habe mich mit diesen Kontrollern noch nicht beschäftigt.
Der Wecker war einst ein Hochzeitsgeschenk meiner Eltern, der erst 2013 seinen Geist aufgegeben hat. Er lag noch zu Hause beim Elektroschrott zum Entsorgen.

Was kann Mr. Stasi?
Beim Einschalten ertönt ein Geräusch. Es erinnert an einen Transformer, der sich gerade verwandelt und am Ende erklingt eine futuristische Stimme, die sagt “Hallo Elian”.

Währenddessen bootet das Hauptprogramm und misst die Entfernung zum Objekt auf das Mr. Stasi bzw. der Ultraschallsensor ausgerichtet ist, jetzt sollte Mr. Stasi nicht mehr bewegt werden. Ändert sich der Abstand zum Objekt, so kann man im Umkehrschluss davon ausgehen, dass eine Bewegung stattgefunden hat, wie z. B.

  • Jem. ist durchgelaufen, oder bewegt sich zw. Mr. Stasi und dem Objekt.
  • Jem. hat Mr. Stasi bewegt.
  • Oder es handelt sich um einen Messfehler.

Um Messfehler auszuschließen, wird die Sirene bei Bewegungserkennung nicht direkt ausgelöst, sondern es werden zunächst weitere Daten gesammelt, um anschließend einen Mittelwert zu bilden. Zudem wurde eine Toleranz einprogrammiert.

Ms. Stasi hat auch einen sogenannten Honeckermodus. Mit eingeschaltetem Honeckermodus wird die Sirene bei Bewegung direkt ausgelöst. Zwar auch mit Mittelwert aber ohne Toleranz.  Bei Bewegungserkennung leuchtet zudem eine kleine grüne LED auf (in beiden Modi).

Beim Tüfteln hat mich besonders erfreut, dass ich die alten Tasten und Räder, seitlich am Wecker, in das Projekt Mr. Stasi integrieren konnte.

  • Somit bleibt der An- und Ausschalter für den Wecker weiterhin der An- und Ausschalter für Mr. Stasi.
  • Aus dem Radio/Summer-Schalter kann man nun zw. normalem Modus und Honeckermodus wechseln.
  • Ein Schalter bleibt jetzt jedoch ohne Funktion.
  • Auch das Rädchen für die Lautstärke konnte ich übernehmen, damit wird nun die Sirene lauter bzw. leiser gedreht.
  • Das Rädchen für die Frequenz bleibt ungenutzt.

Den Batterieschacht (9V Block) für die den Wecker habe ich auch übernommen für Mr. Stasi. Wie lange die Batterie hält, konnte ich aufgrund der Zeit nicht testen. Ein Vorherbild vom Wecker habe ich leider nicht geschossen. Um das Aussehen etwas aufzupeppen, habe ich den Wecker rot und die Tasten und Räder grau lackiert.

Video zum Gerät:

  • Mama&Papa

    Na toll…. Buddy! Dank dir können wir jetzt abends nicht mehr heimlich im Kinderzimmer Lego spielen :-D ;-)
    E. freut sich um so mehr…. Echt Spitze….. Vielen Dank nochmal. :-*