Arduino gesteuerte Sirene bei Feuerwehreinsatz mit Webserver #3

IMG_20130626_153152

Status:
Nun kann ich abfangen ob Strom am Mini-Alarmgeber anliegt. Ist das der Fall, so soll die Sirene starten.

Nächster Schritt:
Sirene durch Arduino starten lassen! Aber wie?

Klar ist, dass Starkstrom für die Sirene benötigt wird. Haben wir! Und bei 380V zieht die Sirene ca. 8,4A. Beim Anlaufen sogar noch mehr, laut einem Beitrag bis zu 30A, allerdings nur für eine sehr kurze Dauer. Dennoch wollte ich kein Risiko eingehen und habe mir ein ausreichend starkes Siemens Schütz besorgt (3RT1035-1AP04), das 40A über kurze Zeit verkraften kann. Im Grunde ist ein Schütz nichts anderes als ein Relais, jedoch für große Leistungen ausgelegt. Es gibt natürlich noch weitere Unterschiede.


Status:
Das Schütz ist bestellt und eingetroffen.

Nächster Schritt:
Wie kann ich per Arduino das Schütz anziehen lassen, also den Stromkreis (Starkstrom) schließen?

Das Schütz kann natürlich nicht direkt mit dem Arduino verbunden werden, denn 5V reichen nicht aus, um dem Schütz mitzuteilen, dass es was tun soll. Das Schütz möchte hierfür 220V. Kein Problem, es gibt günstige Relais für Arduino die auf 220V Basis arbeiten und Befehle über 5V annehmen.

Zusammengefasst bedeutet dies eigentlich nur, dass ich ein kleines Relais benötige, um das große Relais (also das Schütz) zur Arbeit zubewegen.

 

Hier geht’s zum ersten Teil der Serie.